Das Unternehmen HEIN, LEHMANN: eine Familiengeschichte

2016

Ausbau der südosteuropa Aktivitäten durch Gründung einer Vertriebsgesellschaft in Kroatien durch eine Tochtergesellschaft.

2015

Gründung einer Produktionsgesellschaft in Indien zum Ausbau der Asien Aktivitäten.

2014

Eintritt in den russischen Markt durch Gründung einer Vertriebsgesellschaft.

2012

01. August 2012

Umfirmierung der HEIN, LEHMANN Trenn- und Fördertechnik GmbH in HEIN, LEHMANN GmbH

Weitere Expansion einer Tochtergesellschaft in Osteuropa durch Neugründung in Tschechien zum Vertrieb von Siebböden .

2009

DELTA II-Siebmaschine, 2. Generation der Steuerung eingeführt

Ausbau der Osteuropa Aktivitäten durch Gründung einer Vertriebsgesellschaft in der Slowakei.

Mobile Siebanlage LIWELL® motion 751

2008

Gründung einer Vertriebsgesellschaft in der Türkei.

2007

Stärkung der des Siebmaschinen-Vertriebes auf dem nordamerikanischen Markt durch Gründung einer Gesellschaft in Kanada und Beteiligung an einer Handelsgesellschaft in Rumänien über eine Tochtergesellschaft.

2006

Eintritt in den chinesischen Markt durch Beteiligung an einem örtlichen Produzenten.

2003

Eintritt in den tschechischen Markt durch Beteiligung an einem Hersteller für Metallsiebe und einer Handelsgruppe mit mehreren Standorten in Osteuropa zum Ausbau der Osteuropa-Aktivitäten.

2002

DELTA II-Siebmaschine für hohe Leistungen bei siebschwierigem Material

Übernahme eines Produzenten für Draht- und Kunststofferzeugnisse im süddeutschen Raum sowie Ausbau der Aktivitäten in Nordamerika durch Gründung einer weiteren Gesellschaft zum Vertrieb von Siebmaschinen.

2000

Beteiligung an einem Produzenten für Siebböden in Südkorea über eine Tochtergesellschaft.

1999

Übernahme eines Herstellers für Fördergurte in Bayern.

1996

LIWELL®-Spannwell®-Siebmaschine Typ KT mit einer überlagerten Kreisschwingung

1995

Start einer Produktionsgesellschaft für Filterrohre in Belgien zur Stärkung des Produktsegmentes und Gründung einer Vertriebsgesellschaft in den Niederlanden.

1994

Beteiligung an einer niederländischen Gesellschaft zur Herstellung von Fördergurten.

Umzug der Fertigung und der Verwaltung in die neuen Räume nach Krefeld

1993

Beteiligung einer zweiten französischen Vertriebsgesellschaft mit dem Fokus auf Siebmaschinen zur Stärkung des Vertriebes im französischsprachigen Wirtschaftsraum. Ferner Aufnahme eines Engagements an einer Produktionsgesellschaft für Maschinen in Großbritannien.

Start einer Produktion für Siebböden auf dem US amerikanischen Markt durch Neugründung über eine deutsche Tochtergesellschaft .

1991

Etablierung einer Produktion für Metallsiebe in Sachsen durch eine Tochtergesellschaft.

1989

Gründung einer Vertriebsgesellschaft in Österreich zur Stärkung der Präsenz auch im südost-europäischen Raum.

Erwerb eines wesentlichen produzierenden Marktteilnehmers im süddeutschen Raum auf dem Produktfeld der Siebböden. Im Zuge des Erwerbs wurde zudem der Marktauftritt durch Übernahme der zugehörenden Vertriebsgesellschaft in Frankreich gestärkt.

1988

19. Dezember 1988

Gründung der HEIN, LEHMANN Trenn- und Fördertechnik GmbH mit Einbeziehung der Abteilungen Herrmann-Siebe® und Massentrennung

1984

WS 85®, Siebwechselsystem für PUR-Siebmatten

Spaltsieb-Sortierkorb-Fertigung für die Papierindustrie

1983

WS 83, Siebwechselsystem für Stahlsiebe in PUR-Aufnahmeleisten

1977

VENO-Flex®-, SERPA-Flex®-, HARPA-Flex®-Harfen

1975

LEMANIT®-Spannsiebe aus Polyurethan

Aufnahme der Schweißspaltsieb-Fertigung CORIMA

1974

LIWELL®-Spannwell®-Siebmaschine Typ LF

1973

Aufbau der Fertigungsstätte in Zingsheim

1971

LIWELL®-Spannwell®-Siebmaschine Typ LS

1967

TORWELL-Spannwell®-Siebmaschine

1964

UMBREX-Siebmaschine mit gummielastischen Siebbelägen

1962

UMBRA-Stoßmaschine-Siebboden, dessen typische Kennzeichen die auf ihm befindlichen Antriebsköpfe bzw. Umlenkköpfe sind.

UMBRA-Siebmaschine mit dem Stoßmaschen-Siebboden

1958

Aus Leitschienen gebildeter Klassierbelag des UMBRA-Siebbodens.

Umbra-Siebe mit dem aus Leitschienen gebildeten Siebbelag zur weitgehenden Auflockerung klebrigen und feuchten Haufwerks bei Höchstleistung.

1956

Installation von sechs HEIN, LEHMANN-Strömungszentrifugen in der Zuckerfabrik USINA DA BARRA S.A. in Brasilien.

KONTI, die vollkontinuierliche Strömungszentrifuge für die Zuckerindustrie

1955

ATOSKOP-Siebmaschine

Die ATOSKOP-Siebmaschine zur Absiebung von Schütgut aller Art, Ausführung als Ein- oder Zweidecker in zwei verschiedenen Größen.

Kondensator-Selbstreinigungsanlage für Kraftwerke

1954

Pulsator-Sichteranlage in einer Kohlenwäsche zum Entstauben von Rohfeinkohle.

1954-1961

Pulsator-Sichter

1952

Blick von der 22 Meter-Bühne durch den Füllschacht eines Zonen-Schrägbunkers auf die schräge Boden- und Deckenfläche.

Zonen-Schrägbunker für die Nachentwässerung

1950

Zentrale Radial-Siebanlage mit Drehkreuz, Wasservorabzug und Kammersieb, zur Entwässerung von gewaschener Feinkohle.

Die Abteilung Massentrennung wird aufgebaut. Sie entwickelt und baut in den Anfängen Radial-Siebanlagen, Vor-, Nach- und Bodenentwässerungsanlagen für den Bergbau, Kammer-Schleusen und Kammer-Becher für Entwässerungswerke, Sichter-Anlagen, Doppelrohrbrausen, Stoffänger für die Papierindustrie und Hochleistungs-Pülpefänger.

1948

Beispielhafte Darstellung der Zusammensetzung eines Weitspiral-Förderbands.

Die Abteilung Herrmann-Siebe® zieht in die Hallen an der Fichtenstraße in Düsseldorf. Hier ist die Produktion von VIBRO®-Federstahldraht-Geweben, DS-, SERPA®-, VENO®-Harfen-Siebböden, Rima®-, Rimetta®, Ultra-Rimetta- und DD-Spalt-Siebböden, DOVEX®-, DOPRA- und RASTEX®-Siebböden, Sieb- und Setzroste, UMBRA-Siebböden, Gummi-Spalt-Siebböden, Gummi-Loch-Siebböden, DUO-Siebroste mit beweglicher Sieböffnung, Druckstrahl-Setzroste, CONIDUR®-Feinloch- und Schlitzloch-Bleche, Metall-Fördergurte.

1947

Beispielhafte Siebgewebe und Siebgeflechte verschiedener Art.

Erwerb aller Patente und Lizenzen der in Dresden demontierten 1846 gegründeten Firma Louis Herrmann, deren Spezialität die Herstellung von Industriesieben und Draht-Fördergurten war. Sie wurden unter der weltberühmten Bezeichnung Herrmann-Siebe® angeboten.

1946

Frei schwebend wächst die Rheinbrücke Düsseldorf-Neuß über den Rhein.

1946-1988

Alle Düsseldorfer Rheinbrücken werden gebaut. Das weitere Lieferprogramm der HL AG umfasst feste und bewegliche Brücken, Hochbauten für Bergbau und Industrie, Skelettbauten für Hochhäuser, Gerüste für Krane und Kranbahnen, Fördergerüste, Bunker, Stahlwasserbauten, Funk- und Fernsehmaste mit Höhen bis 322 m und Feuerverzinken. Lieferungen erfolgten in Deutschland, Europa, Südamerika und Asien. Gründungen von Tochterunternehmen und Gesellschaften im Ausland.

1928

Funkturm in Berlin

1911

Die Luftschiffhalle in Lohausen bei Düsseldorf, erbaut 1912.

Luftschiffhalle in Düsseldorf-Lohhausen wird fertiggestellt

1910

Beispielhafte Zeichnung der Hohenzollernbrücke in Köln.

Einweihung der Hohenzollernbrücke in Köln mit 119 m Stützweite

1902

1902 und 1910

Goldmedaille für besondere technische Leistungen in Düsseldorf und Brüssel

1895

Beispielhafte Zeichnung einer Stahlkonstruktion.

Beginn des Stahl- und Brückenbaus in Düsseldorf

1889

Das Werk von HEIN, LEHMANN um 1913 in Düsseldorf.

Übersiedlung nach Düsseldorf-Oberbilk

1888

12. November 1888

Gründung der Hein, Lehmann & Co. Aktiengesellschaft

1885

Fertigung von Signalanlagen für die Eisenbahnbehörde nach eigenen Patenten

1878

Der HEIN, LEHMANN Fabrikhof in Berlin-Reinickendorf um 1878.

Der Kaufmann Max Hein und der Ingenieur Anton Lehmann führen gemeinsam eine Wellblechfabrik in Berlin-Reinikendorf